Was ist das eigentlich?
Herbstordnung ist: Im Herbst des Lebens die Dinge zu ordnen, unabhängig von der vermuteten Zeit, die uns noch bleibt.

Viele Menschen leben in Häusern oder Wohnungen, mit zu vielen Dingen.  Diese Dinge spiegeln unser gesamtes  Leben wider, sie gehören zu uns und wecken Erinnerungen. Aber brauchen wir all das,  um uns zu erinnern oder tragen wir die Erinnerungen nicht größtenteils in unseren Herzen.Und sind es nicht viel zu viele Sachen, die wir da angesammelt haben?

Ich stamme aus einer großen Familie und der Zusammenhalt ist enorm, aber als meine Mutter  starb und meinen Vater zurückließ, mussten WIR entscheiden, wer welche Dinge übernimmt bzw. erbt. Das  funktionierte erfreulicherweise recht gut, ich hätte mir dennoch bei den sehr persönlichen Dingen gewünscht, zu wissen, was der Wille meiner Mutter  gewesen wäre.

Wann ist die Zeit reif für Herbstordnung?

Ganz ehrlich: Die beste Zeit gibt es nicht, Ordnung zu schaffen und Struktur ins Leben zu bringen. Es gibt aber deutliche Anzeichen dafür, dass die Zeit reif ist, um aktiv zu werden. Wenn Sie der Gedanke belastet, dass ihre Kinder oder Enkelkinder sich um diese Dinge kümmern müssen. Wenn Sie sich mit den vielen Dingen, die Sie umgeben, nicht mehr wohlfühlen. Dann sollten Sie sich entscheiden, zu minimieren oder neudeutsch, Downsizing zu betreiben. Überlegen Sie, was Sie wirklich brauchen und worauf Sie gut verzichten können. Auch wenn der Platz eng wird, wenn Sie nach Dingen suchen müssen denn ist es Zeit zum ausmisten.

Eine übersichtliche und klare Umgebung ist eine gute Voraussetzung, um innerlich zur Ruhe zu kommen. Auch hier hilft uns Marie Kondo mit Ihrer bewährten KonMari Methode. Probieren Sie es aus!