Deinen Kühlschrank effizient zu organisieren, spart Nerven, Zeit, Geld und Energie. Denn jedes Lebensmittel hat seinen idealen Standort im Kühlschrank. Manche lieben es schön kalt, andere mögen es etwas wärmer. Ich erzähle dir in dieser Episode, welchen Platz Milch, Gemüse, Fleisch und Co. bevorzugen, damit sie lange frisch bleiben und ihren Geschmack behalten. Zusätzliches Plus: es herrscht Ordnung in deinem Kühlschrank, du sparst Energie und Nerven und natürlich auch Geld und beugst Lebensmittelverschwendung vor. 

In so einem Kühlschrank ist die Luft sehr trocken. Deshalb passiert es auch, dass z.B.  Wurst in der geöffneten Verpackung nach ein paar Tagen wie vertrocknetes Laub aussieht. Darum bewahre Wurst und Käse in luftdichten Boxen auf, lege aber auch ein Küchenpapier mit in die Box,  damit sich darin Kondenswasser  sammeln kann und somit bleiben deine Lebensmittel länger frisch.

Wie immer bei KonMari nimm alles raus, aber bitte den Strom ausschalten bzw. Stecker ziehen, denn das spart Strom.  Im Sommer solltest du dir eine Kühltasche zu Hilfe nehmen, um verderbliche Lebensmittel zu schützen. 

In so einem Kühlschrank herrschen verschiedene Kühlzonen und es ist wichtig zu wissen, wo welche Lebensmittel gelagert werden müssen. Diese Kühlzonen bewegen sich zwischen 0 und 14 Grad.

Somit ist es ratsam Fleisch und Wurst und schnell verderbliche Lebensmittel um unteren Bereich aufzubewahren. Manche moderne Geräte haben auch ein 0Grad Fach, dann kannst du das natürlich für Fleisch oder Fisch nutzen. 

Joghurt  und Käse kannst du im mittleren Bereich lagern, diese Lebensmittel mögen Temperaturen zwischen 4 – 5 Grad   

Und  oben kannst du Kuchen oder gegarte Mahlzeiten,  Getränke oder auch Marmeladen und Brotauftstriche aufbewahren. Diese kannst du wunderbar auf einen Drehteller tun, auch Lazy Susan genannt.  Diese Drehteller sind unglaublich praktisch, weil du ihn direkt aus dem Kühlschrank auf auf den Frühstückstisch stellen kannst. 

Eine  Faustregel für das Aufbewahren von Obst: Heimisches liebt es kühl, Exoten mögen es warm.

Salat hält doppelt so lang,  indem du den Strunk abschneidest und ein feuchtes Küchentuch um den abgeschnittenen Strunk wickelst 

Mit der Kühlschranktür verhält es sich genau wie mit dem Kühlschrank an sich. Unten Milch weiter nach oben Saucen, Ketchup und ganz oben Eier und Butter z.B. 

Was du auf keinen Fall im Kühlschrank aufbewahren solltest,  ist Brot, dazu rät die Bäckerinnung. 

Sollte sich an der Rückwand Eis bilden,  ist dein Kühlschrank zu kalt eingestellt. Außerdem sollte er weder in Backofennähe stehen, noch direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein! Wenn er wie bei mir doch direkt neben dem Ofen steht 🙂 solltest du für Isolierung sorgen. 

Wenn es mal müffelt,  dann kannst du Kaffeebohnen oder gemahlenen Kaffee in ein Schälchen tun und dieses dann in den Kühlschrank stellen, dass nimmt unangenehme Gerüche auf. 

Allgemein bleibt zu sagen, ein aufgeräumter,  übersichtlicher Kühlschrank spart Zeit, Nerven und Geld, denn du weißt, was du hast oder was du nachkaufen musst. Oder auch, was du aufbrauchen solltest, und so vermeidest du auch das Verschwenden von Lebensmitteln. 

Also starte ab und an eine Kühlschrankaktion. Schaue alles durch, ist noch alles frisch und appetitlich?  Sortiere abgelaufene Lebensmittel aus und genieße den Anblick, wenn du die Kühlschranktür öffnest.