EP 35 _ 40 Dinge, die du getrost aussortieren kannst

Ich bin bei weitem kein Minimalist, wir leben zu viert mit Katze in einer Wohnung und hier herrscht keine perfekte Ordnung, aber über die letzten Jahre habe ich mich von vielen Gegenständen verabschiedet und dieses „weniger“ hat auch meine Kinder  angesteckt. Natürlich schaffen es Teenager auch wenige Dinge im Zimmer, auf dem Fußboden rumfliegen zu lassen , aber  mein Fazit, je weniger du besitzt, umso weniger musst du aufräumen bewahrheitet sich tagtäglich.  

Aber – auch wenn du die organisierteste Person auf Erden bist, Kram kann schnell die Kontrolle über dein Zuhause übernehmen und Kram zieht Kram an. Das ist Fakt. 

Und wenn du dir allerdings angewöhnst,  regelmäßig auszumisten,  desto bewusster und achtsamer wirst du  in der Betrachtung der Dinge, die du behalten  möchtest. Aber auch beim nächsten Einkauf wirst du eher überlegen, was  dazukommen soll, was in dein Haus einziehen darf.  Wenn du z.B. gerade deine Gewürze aussortiert hast, dann wirst du beim nächsten Gang in den Supermarkt  genau wissen, was du brauchst. Und du hast auch dieses Bild im Kopf von der Ordnung in deinem Regal oder Schrank und diese Ordnung möchtest du nicht zerstören durch überflüssige Einkäufe.

Also los geht‘:

Küche

  • Tee und Gewürze
  • Tee und Kaffeebecher
  • Wasserflaschen, Thermosflaschen, die auslaufen oder unpraktisch sind
  • Tupperware bzw. Plastikboxen, die keine passenden Deckel haben
  • Undefinierbare Reste im Tiefkühler
  • Unbenutzte  überflüssige Putzmittel

Kleiderschrank

  • Socken, die keinen Partner haben
  • Kaputte Sachen mit Löchern
  • Unbequeme Kleidung
  • Taschen, die du nie trägst
  • Ersatzknöpfe 
  • Schmuck, den du nie trägst
  • Schuhe, die total unbequem sind 
  • Schals, sind auch so eine Sache, die sich schnell ansammeln, alle, die dir keinen Spaß mehr machen, gib sie weiter
  • Alte Brillen kannst du hier spenden oder auch hier 
  • Koffer und Rücksäcke

Badezimmer

  • Make Up, das dir nicht gefällt oder abgelaufen ist 
  • Pröbchen 
  • Abgelaufene Medikamente und Kosmetik
  • Kämme, Lockenstäbe und co. Die du nie benutzt

Dekoration

  • Alte „Kunstwerke“ die nur rumliegen
  • Alte Dekoration, die aus der Zeit gefallen ist 
  • Tischdecken oder Kissenbezüge die aus der Zeit gefallen sind
  • Angebrannte Kerzen
  • Vasen
  • Vergilbtes Geschenkpapier

Hobby utensilien 

  • Hobbies die du aufgegeben hast, Gewichte; Federballschläger, oder Snowboards oder 
  • Nähmaschine, die seit Jahren nicht angerührt wurde oder 

Schreibtisch

  • Überflüssige Stifte, Radiergummis 
  • Notizblöcke oder Papier für Notizen
  • Werbematerial Schlüsselbänder oder sonstiges Krempel der gerne in der Schreibtischschublade landet. 
  • Gebrauchsanweisungen
  • Glückwunschkarten
  • Abgelaufene Coupons oder Lieferdienstspeisekarten alles online
  • Alte Kalender
  • Kassenzettel

Technik

  • alte Ladekabel
  • Oder technische Geräte jeder Art, die kaputt sind  oder Handys …
  • Nie mehr angeschaute  DVD’s
  • Auch Küchengeräte

Das ist die gesamte Liste! Warum fängst du nicht heute an? Gehe mal durch dein Haus und schaue dir die einzelnen Bereiche an und schau doch mal, wo du was aussortieren kannst. 

Oder mach deine eigene Challenge draus, indem du in den nächsten 2-3 Monaten, jeden Tag oder jeden Samstag, einen  Gegenstand oder mehrere gehen lässt.  

Das kannst das auch dokumentieren auf einer Liste, einem Kalender oder digital in einer App.

Wenn du Taschen fürs Sozialkaufhaus packst dann tue die aussortierten Dinge in wiederverwertbare Taschen, von denen vielleicht auch du zu viele besitzt und spende diese gleich mit. 

Viel Spaß beim Aussortieren!

Teile diesen Artikel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked