EP 47 _ Warum wir sammeln und horten

Du kennst sicher diese TV-Shows, wo Menschen gezeigt werden, die sehr viel angesammelt haben und in schwierigen Verhältnissen leben. Aber wir alle tun das auf die ein oder andere Art und Weise. 

 

-Thomas Junker- Evolutionsbiologe sagt:

„Durch das Anhäufen und Demonstrieren von Dingen unterschiedlichster Art gewinnen Menschen Orientierung, leben ihre Leidenschaft, aber auch ihre Eitelkeit und ihren Machttrieb aus“.

Aber es gibt Unterschiede zwischen einem Menschen mit Messie-Syndrom und einem Sammler ist, ein Sammler  zeigt sehr stolz und zeigt gerne seine Besitztümer,  Menschen, die pathologisch horten überwiegt meistens Scham und es wird versucht die Zustände zu verstecken.

Warum unsere Gene eine Rolle beim Aufräumen spielen und wie wir noch erkennen können, ob das „Sammeln“ schon in eine schwierige Richtung geht, das hörst du in dieser Episode.

Teile diesen Artikel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked